Was ist Kinesiologie?

Die Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode um Körper, Seele und Geist in ein stabiles Gleichgewicht zu bringen. In der Kinesiologie macht man sich das elektrische System der Muskeln und Nerven zunutze, indem man die verschiedensten Muskeln testet, erhält man Auskunft über die energetische Balance des ganzen Menschen. 

Die Muskeln gehören zu einem bestimmten Meridian, indem man alle Muskeln aller Meridiane durchtestet, weiss man wo sich Dysbalancen befinden. 

Ich arbeite mit der Applied Physiologie genannt AP 
Applied Physiologie, diese Kinesiologietechnik, ist in meinen Augen die beste Methode um schnell und effizient den Blockaden in Körper, Seele oder Geist auf die Spur zu kommen und zu korrigieren. Angestrebt wird den Menschen schnell sein Gleichgewicht wieder finden zu lassen. Bei Krankheiten kann die Kinesiologie enorme Erleichterung bringen und den Gesundungsprozess beschleunigen. AP verbindet medizinisches Wissen um die Zusammenhänge in den Körperfunktionen und das energetische Gleichgewicht. In der AP werden sämtliche Methoden der Kinesiologie integriert und je nach Beschwerden oder Problemen angewendet. Das Faszinierende an der Kinesiologie für mich ist, dass es kein Schema gibt. Jeder Mensch will individuell behandelt werden. Es gibt keine zwei Sitzungen die gleich ablaufen. Jeder Mensch ist einzigartig.

Weitere Methoden sind: Brain Gym, 3 in 1, Touch for health, Hyperton-X, N.O.T, NST usw

Ein pensionierter Mann kam in meine Praxis und erzählte von Herzrasen, Schweissausbrüchen und dunklen Gedanken, schon am Morgen nach dem Aufstehen. Manchmal konnte er nicht einmal aufstehen, weil er alles so 
sinnlos fand. Er hatte keine Ahnung woher das kommen könnte. Medizinisch sei alles abgeklärt und in Ordnung. Ich lasse mir aus seinem Leben erzählen, erfahre dass der Mann einen Arbeitsunfall vor ca. 30 Jahren hatte. Etwa in der dritten Sitzung, als der Mann Vertrauen zu mir gefasst hat, gehen wir in diese Situation, in Gedanken und spez. Technik der Mann fängt an zu zittern und schwitzen, er erlebt alles noch einmal, wir korrigieren zusammen und schreiben die Geschichte neu. Für den Mann ist dies sehr erleichternd, er sagt mir dass er diese Begebenheit jahrelang verdrängt hätte, weil dabei ein Arbeitskollege zu Tode kam. Die Symptome blieben seither verschwunden.

Ein anderes Beispiel ein 5 Jahre alter Bub, fürchtet sich jede Nacht, macht ins Bett oder legt sich zwischen Vater und Mutter ins Bett. Für die Eltern 
langsam ein echtes Problem. Schliesslich sind Eltern auch Ehepartner. Der 
Kleine erzählt mir eine Geschichte von dunklen Schatten in der Nacht und er hat so Angst, dass er nicht aufs W C kann. Wir geben den dunklen Schatten einen Namen, plötzlich ist es eine böse alte, bucklige Hexe. Der Bub zeichnet sie freudig mit allen Farben, die für ihn dazugehören. Nachher darf er die gezeichnete Hexe in meinem Garten verbrennen und die Asche noch zusätzlich zertreten. Ab da schläft er durch, die Mutter ist erleichtert. 


COPYRIGHT © 2002 BY MARIA KEUSCH
DESIGNED AND REALISED BY DESIGN7